Licht für den Goldschmied

Allgemeine Informationen für die Beleuchtung des Goldschmiede-Arbeitsplatzes

Eigenschaften

Bei der Tätigkeit als Goldschmied oder Juwelier können Lichtstörungen auf Werkzeug oder Werkstück das Ergebnis und die Qualität der Arbeit stark beeinträchtigen. Als ein entscheidender Faktor für Sehleistung und Qualität hat Licht nicht nur Auswirkungen auf unser Wohlbefinden, sondern beeinflusst auch unser Arbeitsergebnis. Für beste Qualität ist deshalb erstklassiges Licht, das exakt auf die Bedürfnisse der filigranen Goldschmiedekunst abgestimmt ist, eine wesentliche Voraussetzung. Die Vielzahl der unterschiedlichen Beleuchtungsvarianten und Lichtquellen schafft häufig Verwirrung und erschwert die Entscheidung für die richtige Lampe. Wichtige Anhaltspunkte und Rahmenbedingungen bei der Wahl der richtigen Beleuchtung eines Goldschmiede-Arbeitsplatzes schaffen die Gütemerkmale gemäß DIN EN 12464-1. Im Folgenden wollen wir Ihnen deshalb kompakt diejenigen Gütemerkmale aufzeigen, auf die Sie beim Lichtkonzept Ihrer Juwelier- oder Goldschmiede-Werkstatt besonderes Augenmerk legen sollten.

Beleuchtungsstärke & Farbwiedergabe

Die Beleuchtungsstärke ist eine zentrale lichttechnische Größe und gibt den Lichtstrom an, der auf eine bestimmte Fläche trifft. Für filigrane Gravuren, Edelsteineinfassungen oder die Verarbeitung von Metallen schreibt die DIN-Norm beim Licht für den Goldschmied und Juwelier eine Mindestbeleuchtungsstärke von 1500 Lux vor. Da die Erkennbarkeit von kleinsten Details jedoch wesentlich von der Beleuchtungsstärke abhängt, empfiehlt es sich für den Goldschmied bzw. Juwelier eine Leuchte mit einer Beleuchtungsstärke von 2800 Lux und bei dunklen Räumen bis 3300 Lux zu wählen. Speziell der Bereich der End- und Qualitätskontrolle setzt eine unverzerrte und natürliche Farbwiedergabe auch bei künstlichem Licht voraus, welche durch einen CRI > 90 und einer entsprechenden Farbtemperatur von 5300 Kelvin erreicht wird. In allen anderen Aufgabenfelder ist ein CRI > 80 und eine Farbtemperatur > 5000 Kelvin ausreichend.

Blendung

Besonders beim Bearbeiten von glänzenden Schmuckstücken und dem Umgang mit metallischen Werkzeugen können störende Lichtreflexe entstehen, die unser Sehvermögen stark einschränken. Ursachen für Blendung und Spiegelung sind meist eine ungünstige Leuchtdichte-Verteilung oder eine zu hohe Leuchtdichte. Besonders bei hohen Beleuchtungsstärken bilden deshalb eine ausgewogene Helligkeitsverteilung und ein absolut blendfreies Licht für den Goldschmied die Basis für ein störungsfreies Arbeiten.

Flexibilität

Ein weiterer gewichtiger Faktor ist die Flexibilität des Beleuchtungskonzeptes. Individuelles Handwerk erfordert individuell anpassbare Leuchten. Die verschiedenen Aufgabenbereiche des Goldschmieds bzw. Juweiliers verlangen, dass sich die Leuchte an den Anwender und die Arbeitssituation schnell und einfach anpassen lässt. Nur so können zu jeder Zeit beste Arbeitsergebnisse erzielt werden.

RMD Arbeitsplatzleuchten

Unsere Beleuchtungsvarianten mit maximaler Leuchtkraft, neuester Reflektortechnik und leichtgängiger Mechanik bieten eine passende Lichtlösung für die Arbeit als Goldschmied oder Juwelier. Mit innovativer Gelenkarmtechnik sind unsere RMD Arbeitsplatzleuchten flexibel an jeden Anwender anpassbar. Weiterhin garantiert der Einsatz hochwertiger LED-Konverter das Ausbleiben von stroboskopischen Effekten und trägt zur Arbeitssicherheit bei. Modernste und dimmbare LED-Module mit entsprechender Beleuchtungsstärke sorgen für eine helle und gleichmäßige Ausleuchtung Ihres Arbeitsplatzes zu jeder Tageszeit und machen kleinste Konturen und Details sichtbar. Eine geeignete Integration unserer RMD Arbeitsplatzleuchten in Ihren Arbeitsplatz schafft ein optimales Zusammenspiel des natürlichen Tageslichts mit der künstlichen Lichtquelle und erlaubt ein detailliertes Arbeiten. Mit dem richtigen Lichtkonzept wollen wir so Ihre Augen entlasten und angenehme Arbeitsbedingungen in der Goldschmiede- und Juwelier-Werkstatt schaffen, sodass zu jeder Zeit ein ermüdungsfreies und sicheres Arbeiten möglich wird.

Aspekt der Wirtschaftlichkeit

Der Einsatz moderne LED-Module mit einer Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden verspricht eine hohe Energieeffizienz und eine entsprechend hohe Kostenersparnis. In Verbindung mit hochwertigen Materialien sind unsere RMD Arbeitsplatzleuchten nahezu wartungsfrei und besonders langlebig.

Zusammenfassend sind im Nachfolgenden die wichtigsten Gütemerkmale, die sich aus den DIN-Normen und Richtlinien für die Beleuchtung von Goldschmiede- und Juwelier-Werkstatt ergeben nochmals aufgelistet.

Gütekriterien

  • starkes, großflächiges Licht, Beleuchtungsstärke mindestens 1500 Lux, besser 2800 Lux bis 3300 Lux
  • Farbtemperatur > 5000 Kelvin, besser Tageslicht ab 5300 Kelvin
  • Farbwiedergabe CRI > 90 für die Bearbeitung von Edelsteinen und die Herstellung von Schmuckstücken, in anderen Aufgabenfeldern CRI > 80
  • blend- und flimmerfreies Licht
  • keine stroposkopischen Effekte
  • ausgewogene Leuchtdichteverteilung

* aus DIN 5035-3:2006-07; DIN EN 12464-1 „Licht und Beleuchtung – Beleuchtung von Innenräumen“; ASR A3.4

Empfehlungen

Die folgenden Empfehlungen unserer RMD-Arbeitsplatzleuchten berücksichtigen die definierten Gütermerkmale und sind die am häufigsten getätigten Käufe unserer Goldschmiede-Kunden. Natürlich können Sie sich auch einen eigenen Eindruck von anderen RMD Arbeitsplatzleuchten machen und bei offenen Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.