Licht für Zahntechniker

Allgemeine Informationen für die Beleuchtung zahntechnischer Arbeitsplätze

Eigenschaften

Die Zahntechnik ist ein präzises Handwerk, bei dem unsere Augen stark gefordert und kleinste Details präzise und schnell erkannt werden müssen. Besonders filigrane Arbeiten und die Beschäftigung mit kleinsten Gegenständen stellen deshalb höchste Anforderungen an die Beleuchtungsqualität. Falsches Licht, schlechte Lichtverhältnisse oder fehlendes Tageslicht erschweren diese anspruchsvolle Sehaufgabe enorm. Häufige Folgen, wie Blendung oder eine verzogene Farbwahrnehmung erhöhen die Fehlerquote und können zu gesundheitlichen Beschwerden, wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen führen. Das Licht für den Zahntechniker sollte deshalb mit Bedacht gewählt werden und ist ein entscheidender und häufig unterschätzter Faktor für die Arbeitsqualität und die Gesundheit des Beschäftigten. Wichtige Eigenschaften von gesundem Licht für den Zahntechniker und die Beleuchtung zahntechnischer Arbeitsplätze orientieren sich an den geltenden lichttechnischen Richtlinien und den in den DIN-Normen definierten Gütemerkmalen. Mit Ihnen soll eine aufgabengerechte Sehleistung, ein hoher Sehkomfort und ein angenehmes visuelles Ambiente geschaffen werden. Grundsätzlich sollten sie als Mindestanforderung für die Beleuchtung zahntechnischer Arbeitsplätze gesehen werden. Auf dieser Seite wollen wir Ihnen zeigen, welche Eigenschaften das Licht für den Zahntechniker erfüllen sollte und weshalb es sich lohnt, bei der Wahl der Beleuchtung des zahntechnischen Arbeitsplatzes auf Qualität zu setzten. Wir wollen Ihnen Empfehlungen an die Hand geben und aufzeigen, wie Sie Ihren Arbeitsplatz richtig beleuchten, um Ihre Augen bei komplexen Sehaufgaben unterstützen zu können.

Beleuchtungsstärke & Farbwiedergabe

Leuchten für den Zahntechniker sollten eine Beleuchtungsstärke von mindestens 2800 Lux bis 3000 Lux für die Bereiche Anfangs-und Endkontrolle, Zahnauswahl, Keramik, Kuststoffverbledung, sowie allen Fertigungstechniken, wie Polieren, Modellieren, Gipsen oder Schleifen besitzen und eine ausgewogene Leuchtdichteverteilung aufweisen. Die Übergänge von starkem Arbeitslicht zur näheren, etwas dunkleren Umgebung, sollten weich sein und so zu einer harmonischen und ausgewogenen Helligkeitsverteilung im Raum beitragen. Ebenso ist eine korrekte Farbwahrnehmung für bestimmte Bereiche, wie Zahnauswahl, Anfangs-und Endkontrolle, Keramik und Kunststoffverblendung für den Zahntechniker unabdingbar. Hierfür empfiehlt es sich, Licht im Tageslichtspektrum (ab 5300 Kelvin) mit einem Farbwiedergabeindex von mindestens 90 zu wählen, um auch bei veränderten Lichtverhältnissen im Tagesablauf eine korrekte Farbwahrnehmung bei künstlichen Licht zu ermöglichen.

Blendung & Flexibilität

Das Licht für den Zahntechniker sollte stark am Arbeitsobjekt, großflächig und absolut blend- und flimmerfrei sein, um negative Auswirkungen von Blendung und Reflexblendung zu vermeiden.

Die unterschiedlichen Aufgabenfelder erfordern zudem, dass sich die Leuchte individuell einstellen und an den Benutzer anpassen lässt. Mit dimmbaren Leuchten kann die Beleuchtungsstärke je nach gegebenen Lichtverhältnissen und Arbeitsgebiet eingestellt werden.

RMD Arbeitsplatzleuchten

Unserer RMD Zugpendel- und Gelenkleuchten schaffen ein optimales Zusammenspiel von künstlich erzeugtem und dem natürlichen Tageslicht. Durch den Einsatz modernster LED Lichttechnologie, innovativer Gelenkarmtechnik und neuster Reflektortechnik mit optimaler Entblendung, werden unsere RMD Arbeitsplatzleuchten den hohen Anforderungen der Beleuchtung zahntechnischer Arbeitsplätze in idealer Weise gerecht. Darüber hinaus schafft eine hohe Beleuchtungsstärke in Verbindung mit bester Farbwiedergabe eine genaue Erkennbarkeit von Farben, Konturen und Details, sodass für den Zahntechniker optimale Lichtverhältnisse geschaffen werden.

Aspekt der Wirtschaftlichkeit

Neben einem optimalen Lichtkonzept können Sie mit einer RMD Arbeitsplatzleuchte den Energieverbrauch dank hocheffizienter LED-Module stark reduzieren. Für eine lange Haltbarkeit unserer Leuchten setzten wir auf hochwertige Materialen, wie Aluminium, die auch beim Umgang mit scharfen und spitzen Gegenständen robust sind und die LED Module ausreichend schützen.

Zusammenfassend sind im Nachfolgenden die wichtigsten Gütemerkmale, die sich aus den DIN-Normen und Richtlinien für die Beleuchtung zahntechnischer Arbeitsplätze ergeben nochmals aufgelistet.

Gütekriterien

  • Starkes, großflächiges Licht, Beleuchtungsstärke mindestens 2800 Lux bis 3300 Lux, gegebenenfalls mit gerichteter Zusatzbeleuchtung
  • Farbtemperatur > 5000 Kelvin, besser Tageslicht ab 5300 Kelvin
  • Farbwiedergabe CRI 90 für die Funktionsbereiche Anfangs- und Endkontrolle, Zahnauswahl, Keramik und Kunststoffverblendung, übrige Funktionsbereiche CRI 80
  • blend- und flimmerfreies Licht
  • keine stroposkopischen Effekte
  • ausgewogene Leuchtdichteverteilung

* aus DIN 5035-3:2006-07; DIN EN 12464-1″Licht und Beleuchtung – Beleuchtung von Innenräumen“; ASR A3.4

Empfehlungen

Die folgenden Empfehlungen unserer RMD-Arbeitsplatzleuchten berücksichtigen die definierten Gütermerkmale und sind die am häufigsten getätigten Käufe unserer Zahntechniker-Kunden. Natürlich können Sie sich auch einen eigenen Eindruck von anderen RMD Arbeitsplatzleuchten machen und bei offenen Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.